Verfasst von: sauvradaeva | November 27, 2014

Vortrag an Nikolaus: NSBM

Rechtsextreme und neurechte Strömungen im Extreme-Metal

Vor 20 Jahren haben sich im als sonst als „Negermusik“ geschmähten Extreme-Metal mit Burzum, Legion of Doom und Absurd die ersten Nazis eingefunden. Mittlerweile sind Nazibands im Black und Pagan Metal weitgehend akzeptiert. Nicht nur gründet das in entsprechender Zurückhaltung (wenig NS-Elemente) der Bands selbst, sondern auch in geteilten Werten wie aggressivem Auftreten, laienhafter Musik und einer Erotik des Bösen. Während Nazibands im Black Metal unverhohlen das Dritte Reich und Massenmord preisen, treten sie unverfänglicher im Pagan Metal auf, wo sie allerdings Elemente der völkischen Bewegung und konservativen Revolution einbringen, beides Grundlagen des Nationalsozialismus. Im Zusammenhang mit der historischer Unbedarftheit der Paganisten und romantischen Sehnsüchten werden so völkische Ausgrenzungsmuster, Verhaltensweisen und Symbole verbreitet. Die Wirkung von Nazis, besonders von Absurd, geht in der BRD soweit Deutungshoheiten über die Szene zu reklamieren und Abweichler (z.B. Varg, Ivenberg), auch wenn diese selbst völkisch sind, mittels gefakter Internetseiten abzustrafen.

Zeit: 6.12., 19 Uhr

Ort: JUZ Mannheim

Straße: Käthe-Kollwitz-Str. 2-4

 

Danach Konzert mit

BLACK SHAPE OF NEXUS

NAEVUS

BITTERNESS EXHUMED

SCHMAND

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: